Wer bin ich?

Foto: Aleksej Baikov

Ich bin Julia Stumpf, geb. Beresuzki, 25 Jahre alt.
Ich schreibe seit dem zehnten Lebensjahr und gehe seit dem 15. Lebensjahr mit meinen Texten auch auf die Bühne.

Aufgewachsen bin ich in drei Welten: Geboren in Kasachstan und groß geworden in Deutschland, lebe ich zwischen diesen zwei Welten und wandle meine Seele und mein Leben in Poesie, ich drücke mich damit aus.
Die Buchstaben sind schon früh meine dritte Welt geworden.
Ich liebe es, auf der Bühne zu stehen, Lesungen zu halten und vor allem liebe ich es, Menschen mit meinen Worten zu berühren.

Seit 2016 studiere ich Germanistik und Slavistik an der Georg-August-Universität in Göttingen und schreibe seitdem manchmal auch auf Ukrainisch und Russisch, wenn ich gerade nicht meinem anderen Hobby – dem Übersetzen fremder Texte und Gedichte – nachgehe.


Es gibt nur ein Ziel, keinen Weg. Was wir Weg nennen, ist Zögern.
– Franz Kafka


...und über allem steht die Libelle
…und über allem steht die Libelle

Die Libelle

Für mich steht dabei über allem die Libelle. Sie ist mein Ziel; das Symbol für das, was ich werden will. Ich bin die Libellenlarve auf der Suche nach dem Meer. Das Schreiben führt mich meinem Ziel ein Stück näher, weil es mich nährt.

 



Für mich ist das ganze Leben reinste Poesie. Sie ist überall: Im Herzen. Im Alltag. in jedem noch so kleinen Abenteuer.

Deshalb findest du hier Poesie, aber auch Alltags- und Abenteuerklänge.
Fühle sie. Höre sie. Schmecke sie.
Lass‘ sie bis in dein Herz vordringen! –
Sag mir, was das alles bei dir ausgelöst hat.
Was und wie du es gefühlt hast – und alles andere, was du sagen möchtest!

error: Content is protected!!